Ökologie

Die Streuobstwiese als Biotop

Streuobstwiese-2127Neben der Vielzahl der Obstsorten stellen Streuobstwiesen durch ihren speziellen Charakter Biotope dar, die den Lebensraum für eine artenreiche Tierwelt bilden. Grob lässt sich die Streuobstwiese in zwei Lebensbereiche aufgliedern: Die Kronenschicht der Obstbäume und die bodennahe Krautschicht, die aus Gräsern, Kräutern und Kleingehölzen besteht. Die Kronenschicht ist ein wichtiger Lebensraum für Vögel. So lassen sich in vielen Streuobstwiesen zahlreiche Singvogelarten aber auch z.B. Eulen beobachten. Insbesondere sehr alte Obstbäume bieten gute Nist- und Brutmöglichkeiten. In der Krautschicht finden sich viele Insekten, Spinnentiere und Kleinlebewesen wie Igel und Hase. Aber auch Rehe nutzen Streuobstwiesen als Nahrungsquelle und Rückzugsgebiet. Diese Möglichkeit zum Rückzug ist um so wichtiger, da durch die intensive Landwirtschaft solche Gebiete oft nicht mehr zur Verfügung stehen.

Auch Bienen finden in der Streuobstwiese Nahrung. Viele Völker nutzen vom Frühjahr bis zum Sommer das große Angebot an Blüten und sorgen so auch für die notwendige Bestäubung der einzelnen Obstbäume.